Lade Inhalt...

Morderstedt. Das Beste vom Morden

Eine gartenschaurige Krimi-Groteske

2014 320 Seiten

Zusammenfassung

Bei der Eröffnung der Norderstedter Landesgartenschau bemerken nur wenige Gäste einen alten blauweißgestreiften Campingstuhl am Ufer des Stadtparksees. Doch Redakteur Birger Althoff, Landesgartenschau-Organisator Horst Brenner und die jugendlichen Helden Kevin und Jonas sind alarmiert.
Welch schreckliche Erinnerung verbinden sie mit dem Campingstuhl? Was geschah Monate zuvor am Ufer des Stadtparksees? Und wer ist der unbekannte Stuhlaufsteller? Gibt er nach fünf Campingstühlen endlich Ruhe? Oder wird ein blauweißgestreifter Campingstuhl der Marke Malträtö zum Symbol für Nordergate – das Norderstedter Watergate? – Norderstedt? – Morderstedt!
Eine gartenschaurige Krimi-Persiflage, die im satirisch-humorvoller Blog die Landesgartenschau Schleswig-Holstein 2011 in Norderstedt begleitete und schließlich überarbeitet zum Buch wurde. Bei aller Distanz zur realen Veranstaltung und zu lebenden Personen lassen die Autoren ihre Protagonisten so menschelnd durchs Geschehen laufen, dass sie wohl zu allen gewesenen und zukünftigen Gartenschauen passen.
Unerlässlich war die Mitwirkung des Lokaljournalisten STEPHAN POOST, der in diesem Buch vermutlich auch eine große Portion humorvoller Selbstbetrachtung einbrachte.

Details

Seiten
320
Jahr
2014
ISBN (ePUB)
9783981380484
ISBN (MOBI)
9783981380477
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2016 (März)
Schlagworte
Landesgartenschau Persiflage Krimi Gartenschau Satire

Autor

GISELA WALITZEK ist an der Mittelmosel aufgewachsen und nach dem Studium (Politikwissenschaft, Germanistik, Publizistik) über Umwege in Norderstedt bei Hamburg gestrandet. Als junge Mutter beschreibt sie Anfang der 90er Jahre in einer Anthologie ihr bescheidenes Traumziel: eine geschriebene Seite pro zehn gewechselte Windeln. Die Kinder sind erwachsen, die geschriebenen Seiten ungezählt. Neben ihrem Broterwerbsjob arbeitet Gisela Walitzek als Journalistin und Autorin (Buchveröffentlichungen, Radiogeschichten für Kinder). Fünf Jahre lang begleitet sie Norderstedt und Hamburg mit »Spitzer Feder«. Gemeinsam mit Partner Stephan Poost startet sie 2011 zur satirischen Großoffensive: Während der laufenden Landesgartenschau wird Norderstedt in einem Krimiblog zum Schauplatz eines gartenschaurig-schönen Verbrechens. »Morderstedt - Das Beste vom Morden«. STEPHAN POOST fühlt sich in Berlin-Wedding gerade so richtig zu Hause, als es ihn Anfang der 70er-Jahre im zehnten Lebensjahr in ein Dorf bei Bad Segeberg verschlägt. »Ein Kulturschock!«, kommentiert er dieses Downgrade heute, um dann analytisch zu relativieren: »Die Vorzüge des Rutschs nach Pronstorf habe ich erst im Laufe der Jahre schätzen gelernt.« Mit einem an Fachhochschulen und an der Uni Hamburg auf selbständiges Denken getrimmtem Hirn startet er artgerecht als Freelancer ins Berufsleben. Agenturen, Tageszeitungen und Anzeigenblätter bringen ihn in die faszinierende Medienwelt. Schließlich wird er als Leiter einer Anzeigenzeitung in Norderstedt sesshafter. Diese aus vier Dörfern verbandelte fünftgrößte Stadt Schleswig-Holsteins provoziert Journalisten mit der Lust am Perspektivwechsel. Und so betrachtet er das Geschehen um die Landesgartenschau 2011 im Team mit Gisela Walitzek.
Zurück

Titel: Morderstedt. Das Beste vom Morden